Was ich mal sagen wollte

Im Zeitraum Juli 2018 bis August 2019 habe ich im zweiwöchigen Rhythmus beim Online-Magazin im gegenteil die Kolumne „Was ich mal sagen wollte“ veröffentlicht. Mein Anlass dafür waren die Diskriminierung und Doppelmoral, die es an allen Ecken gibt. Ich möchte Dinge aussprechen. Laut und öffentlich. All dem, was aufregt und was ungerecht ist, möchte ich einen Raum geben und es diskutieren. Vor allem feministische Themen liegen mir am Herzen und ich scheue auch nicht davor zurück, über Sex und alles, was dazugehört, zu schreiben. Denn auch darüber müssen wir reden!

Aus diesen Kolumnentexten ensteht aktuell ein Buch – eine Kolumnensammlung.

Erscheinungsdatum: Herbst/Winter 2019